Gewaltfreie Kommunikation
in Schulen

7 Gründe, warum es ein Gewinn ist, in Schulen eine Kultur der Gewaltfreien Kommunikation aufzubauen und zu pflegen.

1. Vertrauen

Ein Klima des Vertrauens und der Wertschätzung fördert die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder und Jugendlichen, was sich wiederum im wachsenden Vertrauen in die Gemeinschaft widerspiegelt.

2. Gemeinschaft

Gespräche mit den lehrenden Kollegen und mit den Eltern werden respektvoll und wertschätzend geführt, was das Vertrauen fördert.

3. Effizienz

Lehrer können sich ganz auf ihre Kernkompetenz konzentrieren, nämlich Wissen so spannend und lehrreich wie möglich zu vermitteln.

4. Leistung

In Schulen, die die Haltung der GFK leben, können Kinder ihr Potential auf wirkliches Wachstum und Lernen richten. Ihre Lernergebnisse werden sich dadurch deutlich verbessern.

5. Wachstum

Lehrer, die in Gewaltfreier Kommunikation geschult sind, lernen, auf ihre eigenen Bedürfnisse sowie die Anderer (etwa der Eltern oder der Schüler), einzugehen. Dadurch wird viel Energie für die Entwicklung und Umsetzung kreativer Problemlösungen frei.

6. Vorbild

Respektvoller und emphatischer Umgang innerhalb der Schule vermindert kräftezehrende Verteilungskämpfe innerhalb der Lehrerschaft, aber auch zwischen Schülern.

7. Gesundheit

Der Krankenstand im Kollegium geht zurück. Unterrichtsausfall wegen Krankheit nimmt ab.

© 2014 - 2019 quasebarth.de